Sommer & Winter

Engelberg-Titlis ist die grösste Winter und Sommer Feriendestination der Zentralschweiz. Das abwechslungsreiche Klosterdorf bietet ein einmaliges Ferienangebot für Familien, Einsteiger und Profis. Die Vielseitigen Aktivitäten machen ihren Aufenthalt zum unvergesslichen Bergerlebnis.

2. Etappe: Büelen

Das Telefon bei der Bergstation der Geissmattli-Büelen-Bahn auf 1100 Metern über Meer klingelt immer wieder – Gäste im Tal melden ihre Fahrt an. Büelen ist ein beliebter Ausgangspunkt für Gleitschirmflieger, ja geradezu ein Gleitschirmmekka ist die Alp von Sepp Mathis. «Büelä-Sepp», wie er sich auch selbst nennt, kennt praktisch jeden Gleitschirmflieger beim Namen. Nach einem kurzen Schwatz wünscht er ihnen jeweils «gut Flug».

«Büelä-Sepp» wurde erst kürzlich pensioniert, seither hat sein Neffe den bäuerlichen Betrieb übernommen und Sepp kann sich voll und ganz der Seilbahn widmen. «Ich bin immer da», sagt er. Von 7-19 Uhr hat er die 1971 erbaute Seilbahn in Betrieb. Obwohl er jetzt mehr Zeit hätte, zieht ihn nichts ins Dorf. Er geht nur alle zwei, drei Monate hinunter nach Wolfenschiessen. «Hier oben in der Natur ist es bedeutend schöner», lacht er. Sowieso will er, der hier oben aufgewachsen ist und 40 Jahre hier Bauer war, nie weg. «Ich möchte mein Leben lang da bleiben.»

  • 1/3
  • 2/3
  • 3/3

Das harte Bauersleben auf Büelen hat ihn gezeichnet. Seine Schritte sind nicht mehr so geschmeidig wie früher. «Vor 30 Jahren habe ich alles noch von Hand gemacht. Immer wenn ich ein paar Franken übrig hatte, schaffte ich mir eine Maschine an», erzählt Sepp Mathis. Doch da es so steil sei, müsse auch heute noch ein Drittel des Geländes von Hand gemäht werden. «Gesundheitlich merke ich, dass ich so viele Jahre hier oben ‚gekrampft’ habe.»

Sepp’s Gäste sind international. Oder wie er sagt: «Sie kommen auch aus dem Ausland, aus Deutschland, aus dem Tessin...» Manchmal beherbergt er in einem Zimmer einen ausländischen Gleitschirmflieger – gerade letzthin wohnte einen Monat lang ein Brasilianer bei ihm. «Ich verständige mich mit Winken. Fremdsprachen kann ich nicht.» Doch es scheint zu funktionieren, die Leute kommen immer wieder gerne zu ihm. Deshalb überlegt er sich, die Übernachtungsmöglichkeiten auf Büelen auszubauen.

Doch Sepp hat auch für Nicht-Gleitschirmer Tipps bereit. «Nach einem kurzen Spaziergang erreicht man einen Wasserfall. Der Weg den schönen Blumenwiesen entlang ist besonders für Familien geeignet», erzählt Sepp. Oder auch die Wanderung in Richtung Diegisbalm und dann weiter zum Wirzweli empfiehlt der Buiräbähnlibetreiber. Und allein schon die Aussicht sei einen Besuch auf Büelen wert. Wahrhaftig hat man auf einer Höhe von gut 1000 Metern selten eine so weite Rundumsicht – der Blick auf den Titlis ist nahezu perfekt. 

  • 1/3
  • 2/3
  • 3/3

Kontakt

Engelberg-Titlis Tourismus AG

Klosterstrasse 3
Postfach 149
CH-6391 Engelberg

+41 41 639 77 77