Navigation öffnen

Käsehäppchen für jeden Typ

Eine Mehrtageswanderung, die zu den acht Engelberger Alpkäsereien führt: Der neue Alpkäse-Trail bietet eine gelungene Mischung aus Natur und Genuss. Die Originalstrecke kann auch in einzelne Etappen und Touren aufgeteilt werden. Hier ein paar Highlights zur Inspiration.


Etwas länger als ein Marathon ist die Hauptstrecke, welche für den Alpkäse-Trail vorgeschlagen wird. Mit Übernachtung(en) versteht sich. Denn es geht ja nicht darum, möglichst schnell von Alpkäserei zu Alpkäserei zu hetzen. Sondern man soll sich Zeit nehmen für die Wanderung. Zeit, um die Natur zu geniessen, um den feinen Käse zu probieren und vielleicht ergibt sich mit dem einen oder anderen Älpler ein Gespräch.


Leckerbissen für E-Biker
Neu ist nicht nur der Alpkäse-Trail, sondern auch der E-Biketrail bis zur Blackenalp: von Engelberg via Alpenrösli und Stäfeli hinauf bis auf die auf 1770 M.ü.M. gelegene Alp, die bereits den steilen Aufstieg über den Surenenpass andeutet. Mit dem Motörli am Velo ist das alles halb so wild, dafür doppelt so schön und genussvoll. Und da man ja trotzdem "trampet", hat man sich den feinen Käse auf der Blackenalp redlich verdient. 

 

 

 

Viel Spass für Familien
Wanderfaule Kinder muss man stets mit einem Zückerchen locken. Und falls eine Abkürzung per Seilbahn (für alle Käsereien möglich) nicht genug lockt, hätte ich hier noch ein paar bessere Argumente parat: Den Besuch der Alp Langenboden und/oder Hüttismatt auf der Brunniseite kann mit einer Fahrt auf der Sommerrodelbahn und dem Besuch des grossen Spielplatzes auf dem Ristis verbunden werden. Oder die Wanderung bis zu den Käsereien im Untertrübsee und/oder Gerschnialp kann mit einer rasanten Talfahrt mit dem Trottinett belohnt werden. 


Urner Alpkäse à discretion
Die acht Alpkäsereien befinden sich nicht alle auf Engelberger Boden, sondern gehören zu den Nachbarkantonen Uri und Nidwalden. Stark vertreten ist der Kanton Uri. Mit den Alpkäsereien Blackenalp, Stäfeli, Steinäbnet und Surenen befinden sich gleich vier Käsereien auf Urner Boden. Aufgrund ihrer Verschiedenheit lohnt sich ein Besuch bei allen vier Käsereien.  


Tipps für die Gemütlichen
Wer das Schöne gerne mit dem Gemütlichen verbindet, dem sei hier gesagt: Nicht nur einzelne Älplerfamilien bieten Einkehrmöglichkeiten, sondern entlang des Trails finden sich überall empfehlenswerte Restaurants. Das Alpenrösli oder Stäfeli bietet sich an, wenn die Alpen Blackenalp, Surenen, Stäfeli oder Steinäbnet besucht werden. Die Traditionsbeiz Flühmatt ist für die Wanderer auf der Brunniseite mit den Alpen Langenboden und Hüttismatt ein perfekter Zwischenstopp. Ganz bequem lässt sich der Käse übrigens in der Schaukäserei des Klosters kaufen – dort sind viele Alpkäse aus der Region im Angebot. Und  von 10 bis 15 Uhr kann sogar beim Käsen zugeschaut werden.


Viele weitere Einkehrmöglichkeiten, Etappen und Varianten sowie alle Informationen zur Hauptstrecke gibt es hier.


Text: Andrea Hurschler
Die Engelbergerin Andrea Hurschler hat als Studentin einen Sommer lang auf einer Alp im Welschland gearbeitet. Das Französisch ist zwar leider nicht mehr so präsent, umso mehr aber die Liebe zu Alpkäse, Alpwirtschaften und zur Ruhe der Natur. 
Bilder: Engelberg-Titlis Tourismus