Navigation öffnen

Tipps für sicheres Freeriden in Engelberg

23. Januar 2019

Wer auf der Suche nach einem ultimativen Freeride-Eldorado ist, der ist in Engelberg genau richtig. Dank der einzigartigen Topografie am Titlis finden Pulverschnee-Liebhaber hier fast die gesamte Wintersaison über unzählige spektakuläre Abfahrten auf Höhen bis zu 3.020 m. Doch das Fahren auf der Off-Piste birgt auch Risiken, auf die jeder Freerider sich unbedingt vorab vorbereiten sollte. Um Engelbergs Backcountry vollends geniessen zu können, findest Du hier wertvolle Tipps für einen sorglosen Tag auf Freeride-Abfahrten wie Laub, Steinberg oder Galtiberg:


Professionelle Begleiter sind Pflicht
Fernab der präparierten Pisten zu fahren bedeutet, weiter entfernt von Rettungsdiensten bzw. gegebenenfalls einem höheren Lawinenrisiko ausgesetzt zu sein. Eine gute Ausrüstung ist hier Gold wert, sollte aber nicht dazu veranlassen, sich in ausreichender Sicherheit zu wiegen. Wer die Freeride-Gebiete rund um Engelberg (und auch an anderen Orten der Welt) nicht wie seine eigene Hosentasche kennt, der sollte unbedingt einen ausgebildeten Bergführer oder Skilehrer dabei haben. Dieser kann Entfernungen, topografische Gegebenheiten und Folgen von Wetterumschwüngen deutlich besser einschätzen als jemand, der das Terrain nur von Google Maps kennt. Grundsätzlich gilt für alle Freerider: Niemals allein ins Gelände!


Die notwendige Ausrüstung
Beim Freeride ist neben der üblichen Skiausrüstung eine Lawinenausrüstung ein absolutes Muss. Zu einer solchen Ausrüstung gehört zunächst einmal ein Lawinenverschüttetengerät (LVS-Gerät), das im Fall eines Lawinenabgangs bei der Suche nach Verschütteten hilft. Dasselbe gilt für eine Lawinensonde. Darüber hinaus sollten Freerider eine Lawinenschaufel, ein Erste-Hilfe-Paket sowie ein Handy mit vollem Akku bei sich tragen. Wer tief ins Backcountry geht, dem empfiehlt sich zudem ein Airbag-Rucksack, der sich bei einem Lawinenabgang aufbläst und dazu beiträgt, nicht zu sehr vom Schnee begraben zu werden.

Das Gelände kennen
Neben dem Buchen eines ausgebildeten Bergführers/Skilehrers und dem Kauf einer Lawinenausrüstung gilt es natürlich auch, sich vorab umfassend über das Gelände zu informieren. Welche Routen gibt es? Wie ist die aktuelle Schnee- und Lawinenlage? Welche Bereiche sollten unbedingt gemieden werden? Etc. Nur wer das Gelände zumindest schon in der Theorie kennt, sollte es auch betreten. In der Schweiz informiert v.a. das Schnee- & Lawinenforschungsinstitut (SLF) über die aktuelle Lawinensituation.

 

Die Fahrtechnik beherrschen
Im Gelände, also im Tiefschnee zu fahren erfordert eine deutlich ausgefeiltere Fahrtechnik als das Befahren von präparierten Pisten. Im Tiefschnee gilt es, durch eine sehr aktive Hoch-Tief-Bewegung nicht zu sehr einzusinken bzw. genügend Auftrieb zu erzeugen, um gut und kontrolliert vorwärts zu kommen. Freeriding ist dementsprechend nur etwas für fortgeschrittene, sehr erfahrene Skifahrer, für die Tiefschneefahren kein Neuland ist. Wer sich seiner Fähigkeiten nicht ganz sicher ist, sollte einen speziellen Kurz für das Fahren im Gelände absolvieren.
 

Freeride-Tipps speziell für Engelberg
In Engelberg gibt es diverse Angebote für Freerider und diejenigen, die es werden möchten. So finden beispielsweise viermal pro Winter die Snow & Safety Days statt: Über 3 Tage führen Bergführer (angehende) Freerider in die Geheimnisse dieser Sportart ein inkl. großem Praxisanteil. Übernachtungsgäste können diesen Kurs sogar kostenlos belegen! Darüber hinaus wartet der Ort mit einem Lawinen Training Center auf, so dass Freerider ohne weiteres ihre Skills in Sachen "Verhalten bei Lawinen" üben können.

Alles in allem ist die grösste Gefahr beim Freeriden, unvorbereitet und leichtsinnig zu sein. Wer sich jedoch die Tipps oben zu Herzen nimmt, der kann sich auf einen tollen Tag im Tiefschnee freuen – pures Freiheitsgefühl eingeschlossen.
Noch mehr Tipps zum sicheren Skifahren gibt der Wintersportreiseveranstalter SnowTrex.

 

Text: Carla Meyer
Carla Meyer ist seit klein auf begeisterte Skifahrerin und auch gerne mal im Tiefschnee unterwegs. Als Online-Redakteurin beim Wintersportreiseveranstalter SnowTrex setzt sie sich vor allem für Themen rund ums sichere Skifahren ein. Was bei ihr auf der Piste auf gar keinen Fall fehlen darf? – Ein Skihelm! (Und ein paar Schokoriegel als Proviant für die Liftfahrten…)

Bilder: Engelberg-Titlis Tourismus
 

Safety Tipps 
Mietcenter
Engelberg Mountain Guide
Ski & Snowboardschulen Engelberg