Navigation öffnen

2'000 Höhenmeter abwechslungsreiche Abfahrt

12. Februar 2019

12 Kilometer lang ist die Abfahrt vom Gletscher bis ins Tal und rund 2'000 Höhenmeter werden auf dieser Strecke bestritten. Diverse Einkehrmöglichkeiten und ein atemberaubendes Bergpanorama runden einen Skitag im Titlis-Gebiet perfekt ab.


"Powder Stress", die erste Person auf der frisch präparierte Piste zu sein, oder gemütlich die Skischuhe anziehen und zur Talstation schreiten. Alle haben eines gemeinsam, denn sie wollen den Schnee unter ihren Brettern spüren. Auch in Engelberg ist dies nicht anders, denn bereits am Morgen stehen die Skifahrer vor dem Drehkreuz Schlange und können es kaum erwarten, in die erste Gondel zu steigen. Hoch geht es von 1'000 Höhenmeter auf den 3'020 M.ü.M. gelegenen Titlisgletscher, wo das Skivergnügen beginnen kann.


Gestartet wird, wie bereits erwähnt, auf 3'020 Höhenmeter, wo die Piste über den Gletscher bis zum Eingang der unpräparierten Piste Rotegg führt. Die Rotegg ist für viele eine Herausforderung und wird nur guten Skifahrern empfohlen, denn sie ist als gelbe Piste gekennzeichnet (schwerste Stufe). Wenn die Rotegg gemeistert wurde, wartet schon die erste Einkehrmöglichkeit, die Skihütte im Stand auf 2'428 Höhenmeter. Nach einer kleinen Stärkung werden die Pisten vom Stand bis nach Trübsee in Angriff genommen. Beim Berghotel Trübsee angelangt, empfiehlt es sich, beispielsweise ein Getränk auf der Sonnenterrasse zu geniessen oder sich mit einer leckeren Pizza in der Pizzeria "Lago Torbido" zu stärken.

 


Fahrt über den See
Vom Berghotel Trübsee führt ein kurzer Pistenabschnitt bis zum Sessellift "Trübsee Hopper", der die Skifahrer bequem über den See transportiert. Nach dieser Sesselliftfahrt wartet auch schon die nächste Einkehrmöglichkeit: Das Alpstübli. Nach einer "Verschnaufpause" wird dann bereits die Talabfahrt in Angriff genommen. Der erste Abschnitt der Talabfahrt ist ein flaches Gleitstück und endet bei einer Verzweigung. Dort kann entweder die einfachere Piste "Standard" oder die steilere Strecke "Kanonenrohr" gewählt werden.


Die besten Meringues von Engelberg
Dort wo die beiden Pisten Standard und Kanonenrohr wieder zusammenführen, befindet sich das Restaurant Untertrübsee. Dieser Ort wird ausserdem auch Meringue-Kurve genannt, da man im Restaurant Untertrübsee die besten Meringues von ganz Engelberg erhält und es somit empfehlenswert ist, dort einen kleinen Zwischenhalt einzulegen.
Nach einer leckeren Meringue wird schlussendlich noch der letzte Teil der Talabfahrt absolviert. Die Strecke beinhaltet Gleitstücke, steilere Hänge, einige Kurven und eine wunderschöne Aussicht auf das Dorf. Im Tal angekommen, ist das Skivergnügen noch lange nicht beendet, denn jetzt wartet noch ein ausgiebiges Après-Ski im Chalet bei der Talstation.


Mein persönlicher Tipp: Nach der Sesselliftfahrt mit dem "Trübsee Hopper" empfehle ich euch nicht direkt die Talabfahrt zu bestreiten, sondern mit dem Sessellift auf den Jochpass hoch zu fahren. Erstens, befindet sich dort noch das Bärghuis Jochpass, welches definitiv einen Besuch wert ist, und zweitens erreicht man mehr Speed für die Talabfahrt.


Text: Irina Reinle
Irina ist eine begeisternde Skifahrerin und verbringt ihre Freizeit gerne in den Bergen.
Bilder: Engelberg-Titlis Tourismus

 

Ski & Snowboard Engelberg
Offene Anlagen
Skitickets
Pistenplan
Berggastronomie