Bahnen

Die Bahnen prägen Engelberg-Titlis seit vielen Jahren. Daraufhin entstanden einige Rekorde in diesem Bereich.

Erster Sessellift der Schweiz von Trübsee zum Jochpass

Der Skilift Trübsee-Jochpass wurde im Winter 1943 eröffnet. Ab dem Sommer 1944 transportierte er jeweils die Gäste mit Einersesseln hoch zum Jochpass. Dadurch wurde er zur ersten Sesselbahn der Schweiz. Im Winter verkehrte er aber weiterhin als Skilift.

1987 brannte die Talstation der Anlage aufgrund eines Blitzschlags ab. In der Folge wurde dann eine Ganzjahressesselbahn an der gleichen Stelle gebaut.

Erster Sessellift der Schweiz von Trübsee zum Jochpass

Der Skilift Trübsee-Jochpass wurde im Winter 1943 eröffnet. Ab dem Sommer 1944 transportierte er jeweils die Gäste mit Einersesseln hoch zum Jochpass. Dadurch wurde er zur ersten Sesselbahn der Schweiz. Im Winter verkehrte er aber weiterhin als Skilift.

1987 brannte die Talstation der Anlage aufgrund eines Blitzschlags ab. In der Folge wurde dann eine Ganzjahressesselbahn an der gleichen Stelle gebaut.

Erster Sessellift der Schweiz von Trübsee zum Jochpass

Der Skilift Trübsee-Jochpass wurde im Winter 1943 eröffnet. Ab dem Sommer 1944 transportierte er jeweils die Gäste mit Einersesseln hoch zum Jochpass. Dadurch wurde er zur ersten Sesselbahn der Schweiz. Im Winter verkehrte er aber weiterhin als Skilift.

1987 brannte die Talstation der Anlage aufgrund eines Blitzschlags ab. In der Folge wurde dann eine Ganzjahressesselbahn an der gleichen Stelle gebaut.

Erster Sessellift der Schweiz von Trübsee zum Jochpass

Der Skilift Trübsee-Jochpass wurde im Winter 1943 eröffnet. Ab dem Sommer 1944 transportierte er jeweils die Gäste mit Einersesseln hoch zum Jochpass. Dadurch wurde er zur ersten Sesselbahn der Schweiz. Im Winter verkehrte er aber weiterhin als Skilift.

1987 brannte die Talstation der Anlage aufgrund eines Blitzschlags ab. In der Folge wurde dann eine Ganzjahressesselbahn an der gleichen Stelle gebaut.

Erste drehbare Luftseilbahn der Welt von Stand auf den Titlis

Von der Station Stand gelangt man mit der einzigartigen Rotair-Gondel, welche sich während der fünfminütigen Fahrt 360° dreht, auf den Titlis.

Erste drehbare Luftseilbahn der Welt von Stand auf den Titlis

Von der Station Stand gelangt man mit der einzigartigen Rotair-Gondel, welche sich während der fünfminütigen Fahrt 360° dreht, auf den Titlis.

Erste drehbare Luftseilbahn der Welt von Stand auf den Titlis

Von der Station Stand gelangt man mit der einzigartigen Rotair-Gondel, welche sich während der fünfminütigen Fahrt 360° dreht, auf den Titlis.

Erste drehbare Luftseilbahn der Welt von Stand auf den Titlis

Von der Station Stand gelangt man mit der einzigartigen Rotair-Gondel, welche sich während der fünfminütigen Fahrt 360° dreht, auf den Titlis.

Mit die höchste Seilbahndichte der Welt

Das Engelbergertal besitzt mit 40 Bahnen und Kleinseilbahnen mit die grösste Seilbahndichte der Welt.

Mit die höchste Seilbahndichte der Welt

Das Engelbergertal besitzt mit 40 Bahnen und Kleinseilbahnen mit die grösste Seilbahndichte der Welt.

Mit die höchste Seilbahndichte der Welt

Das Engelbergertal besitzt mit 40 Bahnen und Kleinseilbahnen mit die grösste Seilbahndichte der Welt.

Mit die höchste Seilbahndichte der Welt

Das Engelbergertal besitzt mit 40 Bahnen und Kleinseilbahnen mit die grösste Seilbahndichte der Welt.

Skilift Brunni-Schonegg

Der Skilift Brunni-Schonegg ist mit einer Neigung von 48% der steilste Skilift in der Schweiz. Dieser Lift befördert die Wintersportler bis auf 2'040 m.ü.M

Skilift Brunni-Schonegg

Der Skilift Brunni-Schonegg ist mit einer Neigung von 48% der steilste Skilift in der Schweiz. Dieser Lift befördert die Wintersportler bis auf 2'040 m.ü.M

Skilift Brunni-Schonegg

Der Skilift Brunni-Schonegg ist mit einer Neigung von 48% der steilste Skilift in der Schweiz. Dieser Lift befördert die Wintersportler bis auf 2'040 m.ü.M

Skilift Brunni-Schonegg

Der Skilift Brunni-Schonegg ist mit einer Neigung von 48% der steilste Skilift in der Schweiz. Dieser Lift befördert die Wintersportler bis auf 2'040 m.ü.M

Erster Co2 neutraler Bergbahnbetrieb der Schweiz

Die Luftseilbahn Engelberg-Brunni gilt als den ersten Co2 neutralen Bergbahnbetrieb in der Schweiz. Diese Luftseilbahn wurde im Jahr 2008 eröffnet und besitzt ein exklusives Design mit Glasscheiben.

Erster Co2 neutraler Bergbahnbetrieb der Schweiz

Die Luftseilbahn Engelberg-Brunni gilt als den ersten Co2 neutralen Bergbahnbetrieb in der Schweiz. Diese Luftseilbahn wurde im Jahr 2008 eröffnet und besitzt ein exklusives Design mit Glasscheiben.

Erster Co2 neutraler Bergbahnbetrieb der Schweiz

Die Luftseilbahn Engelberg-Brunni gilt als den ersten Co2 neutralen Bergbahnbetrieb in der Schweiz. Diese Luftseilbahn wurde im Jahr 2008 eröffnet und besitzt ein exklusives Design mit Glasscheiben.

Erster Co2 neutraler Bergbahnbetrieb der Schweiz

Die Luftseilbahn Engelberg-Brunni gilt als den ersten Co2 neutralen Bergbahnbetrieb in der Schweiz. Diese Luftseilbahn wurde im Jahr 2008 eröffnet und besitzt ein exklusives Design mit Glasscheiben.

Erste konzessionierte Luftseilbahn der Schweiz

Die Luftseilbahn Gerschnialp-Trübsee wurde am 23. Dezember 1927 eröffnet.

Schnell erfreute sich die Luftseilbahn über grosse Beliebtheit. Somit musste bereits im Jahre 1931 die für 17 Personen konstruierte Stahlblechkabine zu einer 24-plätzigen Aluminiumkabine ausgebaut werden.

Erste konzessionierte Luftseilbahn der Schweiz

Die Luftseilbahn Gerschnialp-Trübsee wurde am 23. Dezember 1927 eröffnet.

Schnell erfreute sich die Luftseilbahn über grosse Beliebtheit. Somit musste bereits im Jahre 1931 die für 17 Personen konstruierte Stahlblechkabine zu einer 24-plätzigen Aluminiumkabine ausgebaut werden.

Erste konzessionierte Luftseilbahn der Schweiz

Die Luftseilbahn Gerschnialp-Trübsee wurde am 23. Dezember 1927 eröffnet.

Schnell erfreute sich die Luftseilbahn über grosse Beliebtheit. Somit musste bereits im Jahre 1931 die für 17 Personen konstruierte Stahlblechkabine zu einer 24-plätzigen Aluminiumkabine ausgebaut werden.

Erste konzessionierte Luftseilbahn der Schweiz

Die Luftseilbahn Gerschnialp-Trübsee wurde am 23. Dezember 1927 eröffnet.

Schnell erfreute sich die Luftseilbahn über grosse Beliebtheit. Somit musste bereits im Jahre 1931 die für 17 Personen konstruierte Stahlblechkabine zu einer 24-plätzigen Aluminiumkabine ausgebaut werden.

Skifahren

Die Bergdestination Engelberg-Titlis ist bei nationalen sowie
internationalen Gästen sehr beliebt.

Längste Wintersaison der Schweiz

Die Skidestination Engelberg-Titlis kann dank des Gletschers die längste Wintersaison in der Schweiz gewährleisten. Es kann von Oktober-Mai täglich Ski gefahren werden. 

Die meisten Telemarkskifahrer pro Kubikmeter Schnee

Nirgends hatte es bis Ende des 20. Jahrhunderts so viele Telemarkskifahrer pro Kubikmeter Schnee wie in Engelberg-Titlis, wobei dies auch heute noch zutreffen dürfte.

2'000 Höhenmeter Abfahrt

Mit 2'000 Höhenmeter hat Engelberg eine der längsten Abfahrten der Alpen. Diese Abfahrt verzaubert jeden Wintersportler mit ihrer Vielseitigkeit vom Berg bis ins Tal.

Hotellerie

Die Hoteliers sind schon viele Jahre sehr aktiv und sind damit ein Grund für die erfolgreiche touristische Entwicklung von Engelberg.

Luxushotels

Im Jahre 1850 wurden die ersten Luxushotels in Engelberg gebaut. Diese Hotels gehörten zu den ersten in der Schweiz, welche mit Strom ausgerüstet wurden. Dies dank der Initiative von Hoteliers, welche die Wasserrechte in Engelberg aufkauften und ein eigenes Kraftwerk bauten. 

Kuriositäten

Engelberg-Titlis besitzt eine Vielzahl von historischen Kuriositäten.

Schwäne in Engelberg

Hinter dem früheren Hotel Regina Titlis gab es einen Weiher, in dem es vermutlich Schwäne gab. In verkleinerter Form gibt es hinter dem Haus Schwanensee immer noch einen See, wo früher Schwäne ausgesetzt wurden.

Enklave Engelberg

 Engelberg ist eine Enklave und grenzt nicht den eigenen Kanton Obwalden, sondern an Nidwalden, Uri und Bern an. 

Ende der Welt

Am Ende der Welt gibt es ein Restaurant. 

Talammann und Statthalter

Engelberg kennt die Bezeichnungen Gemeindepräsident und Gemeinde-Vizepräsident nicht. Sie heissen Talammann und Statthalter.

Die Sieben Quellen und ihr Karstwasser-Überlaufsystem

Die Sieben Quellen im Nordosten des Dorfes Engelberg sind die grössten Karstwasserquellen Obwaldens. Über 6000l/s entspringen den Quellen bei Hochwasser. Der Zufluss dieses grossen Karstwasseraustritts ist mit weiteren Quellen verbunden. Die Sieben Quellen sind lediglich der Hauptaustritt eines zusammenhängenden Überlaufsystems zwischen 1020m und 1095m ü.M. entlang der Nordflanke des Horbistals. Die dabei höchstgelegenen Quellaustritte, die Löcherflue-Quellen, springen nur bei kräftiger Hochlagen-Schneeschmelz und bei Starkniederschlägen an. Dann können dort aber riesige Wassermassen aus dem Karstwasserleiter treten und zu grossen Schäden führen. 

erster Gehlift Jochpass

Im Sommer 1944 wurde der Skilift Jochpass ebenfalls im Sommer in Betrieb aufgenommen. In weniger als 20 Minuten konnten die Gäste den Scheitel des Joches auf 2215 Meter Höhe erreichen. Die Skibügel wurden im Sommer durch "spezielle Gehliftbügel" ersetzt. Dies galt schweizweit als neue Sensation.